Unser Nachmittag

Zielgerichtete F├Ârderung entsprechend der F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten von Sch├╝ler:innen zur Festigung von Grundlagen und Erweiterung ihrer F├Ąhigkeiten.

Anlass und Zielsetzung des Nachmittagskonzepts unserer Schule

Im Laufe der letzten Schuljahre haben wir festgestellt, dass regul├Ąrer Fachunterricht am Nachmittag f├╝r die Sch├╝ler:innen und auch f├╝r die Lehrer:innen als zunehmend belastend empfunden wurde. Zudem beobachteten wir eine gro├če Heterogenit├Ąt und einen erh├Âhten F├Ârderbedarf bzw. Lernr├╝ckst├Ąnde vieler Sch├╝ler:innen im Bereich der gesprochenen und geschriebenen Sprache.

Aus diesem Grund haben wir f├╝r die Jahrgangsstufen 5 und 6 ein Konzept f├╝r den Nachmittagsunterricht entwickelt. Ziel soll es sein, dass die┬áSch├╝ler:innen┬áentsprechend ihrer F├Ąhigkeiten und Fertigkeiten gef├Ârdert werden und die Gelegenheit erhalten, im Fach Deutsch einerseits Grundlagen gezielt ├╝bend zu wiederholen und so zu festigen. Andererseits sollen aber auch die leistungsst├Ąrkeren┬áSch├╝ler:innenentsprechend gefordert werden und so ihre F├Ąhigkeiten gezielt erweitern k├Ânnen.

Aufbau und Organisation

Die Sch├╝ler:innen erhalten in sechs leistungshomogenen und jahrgangs├╝bergreifenden Gruppen aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 an zwei Nachmittagen pro Woche Deutsch-F├Ârderunterricht. Dabei ist der Wechsel zwischen den verschiedenen Gruppen entsprechend des individuellen Lernstandes regelm├Ą├čig m├Âglich. Der Unterricht ist in feste Phasen und Rituale strukturiert und beinhaltet Bewegungs-, Spiel-, ├ťbungs- und Ergebnissicherungsphasen. Die Schwerpunkte des F├Ârderunterrichts liegen auf Lesen, Schreiben, Grammatik/ Zeichensetzung und Rechtschreibung. Das Konzept, der Ablauf der Unterrichtseinheiten sowie die verwendeten Lehrmaterialien werden regelm├Ą├čig evaluiert und angepasst.