Unser Nachmittag

Anlass und Zielsetzung des neuen Nachmittagskonzepts

Im Laufe der letzten Schuljahre haben wir festgestellt, dass der reguläre Nachmittagsunterricht für die Schülerinnen und Schüler und auch für die Lehrerinnen und Lehrer als zunehmend belastend empfunden wurde. Zudem beobachteten wir eine große Heterogenität und einen erhöhten Förderbedarf bzw. Lernrückstände vieler Schülerinnen und Schüler sowohl im Bereich der gesprochenen und geschriebenen Sprache (Deutsch und Englisch), als auch in grundlegenden Bereichen der Mathematik.

Aus diesem Grund haben wir ein neues Konzept für den Nachmittagsunterricht entwickelt.

Ziel soll es sein, dass die Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten gefördert werden und die Gelegenheit erhalten, einerseits Grundlagen in den Bereichen Deutsch, Mathematik und Englisch gezielt übend zu wiederholen und so zu festigen. Andererseits sollen aber auch die leistungsstärkeren Schülerinnen und Schüler entsprechend gefordert werden und so ihre Fähigkeiten gezielt erweitern können.

Aufbau und Organisation

Das Konzept befindet sich zur Zeit noch in der Erprobungsphase und wird regelmäßig evaluiert und angepasst.

Zum Schuljahr 2019/20 wird der Förderunterricht wie folgt erteilt:

Klassen 5 und 6: Schwerpunkt Deutsch

  • Es gibt insgesamt 6 klassen- und jahrgangsübergreifende, möglichst leistungshomogene Gruppen, die an 3 Nachmittagen in der Woche Deutsch-Förderunterricht erhalten.
  • Die Stunden sind immer ähnlich strukturiert, bestimmte Rituale finden sich in jeder Übungseinheit. Es gibt Bewegungs-, Spiel-, Übungs- und Ergebnissicherungsphasen.
  • Bausteine des Förderunterrichts sind Lesen, Grammatik, Rechtschreiben und Schreiben.Es gibt insgesamt 6 klassen- und jahrgangsübergreifende, möglichst leistungshomogene Gruppen, die an 3 Nachmittagen in der Woche Deutsch-Förderunterricht erhalten.
  • Die Stunden sind immer ähnlich strukturiert, bestimmte Rituale finden sich in jeder Übungseinheit. Es gibt Bewegungs-, Spiel-, Übungs- und Ergebnissicherungsphasen.

Klassen 7 und 8: Englisch und Mathematik

Englisch

  • Es gibt insgesamt 3 (Jg. 7, zweizügig) bzw. 4 (Jg. 8, dreizügig) klassenübergreifende, möglichst leistungshomogene Gruppen, die an 1 Nachmittag in der Woche Englisch-Förderunterricht erhalten.
  • Die Stunden sind immer ähnlich strukturiert, die verschiedenen Bausteine des Englischunterrichts (Vokabulary, Listening, Speaking, Grammar) werden z.T. auch spielerisch und mit Bewegungsphasen in jeder Übungseinheit bearbeitet.
  • Ziel ist die Wiederholung und Festigung der Grundlagen aus den Klassen 5, 6 und 7 (gezielte Übungen zu Vokabeln und Grammatik). Außerdem sollen die Schüler häufiger die Möglichkeit zum Sprechen in der Fremdsprache erhalten („Talking“ als fester Bestandteil jeder Stunde).

Mathematik

  • Die Förderung erfolgt kooperativ im Klassenverband, die leistungsstärkeren Schüler sollen den leistungsschwächeren helfen. Zusätzlich gibt es eine Fördergruppe für Schülerinnen und Schülern, die besonders hohen Förderbedarf im Bereich Mathematik haben.
  • Ziel ist es auch hier, die Inhalte aus den Klassen 5/6/7, sowie mathematische Grundstrukturen zu wiederholen und zu vertiefen.
  • Inhalte: Kopfrechnen, Zahl und Zahlbereiche, Grundrechenarten, Geometrie, funktionale Zusammenhänge, Daten und Zufall.