Am 12 Januar entsandt die Comenius- Schule erneut eine Erasmus -Delegation ins europ├Ąische Ausland, diesmal in den r├Âmischen Stadtteil Cerveteri.

Im Rahmen unseres Projektes ÔÇ×Digital Tourist Guide via ICTÔÇť, reisten wir, Frau Brandt- Kukulies und Frau Leiber mitsamt der Sch├╝lerinnen Aileen und Michelle aus der Stufe 9, als auch Fabienne und Jo├ęl aus der achten Jahrgangsstufe in Richtung der italienischen Hauptstadt, um uns dort zum mittlerweile vierten Mal mit den Partnern aus Portugal, Polen, Litauen, Italien und der T├╝rkei zu treffen.

In unserer Partnerschule, dem Instituto Comprehensivo Cena arbeiteten Lehrer und Sch├╝ler daran, eine digitale Landkarte zu erstellen, die den Projektverlauf veranschaulicht. Au├čerdem konnten wir uns auch dieses Mal erneut ├╝ber tolle digitale Sprachlernspiele austauschen und erhielten einen Einblick in die Welt des Marketing und Tourismus.

Selbstverst├Ąndlich nutzten wir neben der Arbeitsphasen jede Gelegenheit um den Spuren der Etrusker zu folgen, die bereits vor den R├Âmern in der Umgebung Cerveteris gelebt haben. Dabei verschlug es uns teilweise auf sehr abenteuerliche Pfade.

Den H├Âhepunkt der Reise stellte nat├╝rlich die Hauptstadt selber dar. Gemeinsam erklommen wir die Aussichtsplattform des St. Petersdoms und streiften stundenlang durch das Vatikanmuseum, so dass wir uns im Anschluss ziemlich beeilen mussten, um den Anblick des Kolosseums, Bilder des Trevi- Brunnens und genug r├Âmisches Lebensgef├╝hl mit nach Hause nehmen zu k├Ânnen.Der Abschied von den Projektpartnern, den Gastsch├╝lerInnen und deren herzlichen Familien fiel uns wieder einmal wahnsinnig schwer. Auch unter dem Verzicht von Nutella Pizza werden wir wahrscheinlich noch lange leiden.

fbt